Partnerschaft

Hannover, Germany

Partnerschaft

Hannover, Germany
SEARCH FILTERS
Time filter
Source Type

News Article | May 25, 2017
Site: www.prnewswire.com

Um die zehnjährige erfolgreiche Partnerschaft zu feiern, haben Fleet Complete und TELUS für ihre Kunden in ganz Kanada die Fleet Achievement Awards ausgerichtet, mit denen besondere Verdienste um das Flottenmanagement gewürdigt werden. Die offizielle Feier fand am 23. Mai 2017 in Toronto statt. Nominierungen wurden in den Kategorien Sicherheit, Umwelt und Innovation ausgesprochen, und Best Practices und besondere Leistungen zur Förderung der Flottenbranche wurden mit Preisen bedacht. Die Nominierten wurden aus einem Pool von Kundenbewerbungen ausgewählt. Firmen wurden aufgefordert, ihre Meilensteine bei der Nutzung wirkungsvoller IoT-Technologien und ihre Erfolgsmaßstäbe zu beschreiben. Die Bewerbungen wurden von den Teams von Fleet Complete und TELUS sorgfältig geprüft und die erfolgreichsten Kandidaten ausgewählt. Fleet of the Year Award - Lowe's Canada  Fleet Safety Award - Les Constructions Edguy Inc  Environment Award - Telecon  Pioneer Award - Miller Paving Limited  Fleet Manager of the Year Award - Ledcor Group  Driver of the Year Award - APPS Express  Small Biz Fleet Award - Yummy Catering ®  ] Fleet Complete® mit Sitz in Toronto ist ein global agierender Anbieter von systemrelevanten IoT-Lösungen für Flotten-, Asset- und mobiles Mitarbeitermanagement. Seit 2000 bedient Fleet Complete über 8000 Firmen aus aller Welt mit Managementlösungen für den Flottenbetrieb, das Fleet-Tracking und die Verwaltung mobiler Ressourcen. Mit AT&T in den USA und TELUS in Kanada, Telstra in Australien und T-Mobile in Europa unterhält das Unternehmen wichtige Vertriebspartnerschaften. Fleet Complete gehört zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen Nordamerikas und hat seit seiner Gründung im Jahr 2000 (als Complete Innovations Inc.) zahlreiche Auszeichnungen für Innovationen und Wachstum gewonnen. Weitere Informationen finden Sie unter fleetcomplete.com


SUZHOU, China, 29. Mai 2017 /PRNewswire/ -- GCL System Integration Technology Co. Ltd. (GCL-SI), (Shenzhen: 002506), eine Tochtergesellschaft des Energie-Weltkonzerns GCL, hat einen Vertrag mit Europe Solar Concept (ESC) unterzeichnet, einer der ersten Solarprodukte-Großhändler in Europa, der die Vermarktung der Solarmodule von GCL-SI in europäischen Ländern vorsieht. Im Rahmen der Partnerschaft wird ESC Solarmodule von GCL-SI in sein Produktportfolio integrieren und seinen Kunden anbieten. Dies ist die erste Kooperation von GCL-SI mit einem europäischen Vertriebspartner. Mit der Transaktion stärkt das Unternehmen seine Position als Anbieter umweltfreundlicher Produkte in europäischen Ländern und kann sich am Bau lokaler Projekte beteiligen.


Die IXIARO®/JESPECT®-Umsätze sind im ersten Quartal 2017 auf €15,6 Mio. gestiegen im Vergleich zu €14,6 Mio. im ersten Quartal 2016, hauptsächlich getrieben durch starke Verkäufe an das US Militär. Dieser Verkaufsanstieg beruht auf einem Ende 2016 vorgenommenen Update der medizinischen Leitlinien der US Navy, welches vorgibt, dass nun für das gesamte Navy Personal und DoD Angestellten, die für mehr als 30 Tage nach Japan oder auf die koreanische Halbinsel entsendet werden, eine Impfung gegen Japanische Enzephalitis notwendig ist. Zum Zeitpunkt dieses Updates war eine Impfung  gegen Japanische Enzephalitis, im Falle einer Entsendung, bereits für die Angestellten der US Air Force und des Marine Corps notwendig. DUKORAL® Umsätze stiegen im ersten Quartal 2017 auf €9,8 Mio. im Vergleich zu €5,4 Mio. im ersten Quartal 2016. Der Anstieg war hauptsächlich durch gestiegene Produktumsätze in Kanada, wo mehr als 50% der weltweiten Jahresumsätze erzielt werden, Großbritannien und in den nordischen Ländern bedingt. Valneva wird weiterhin durch Vertriebsmaßnahmen und geografische Expansion in das Wachstum des DUKORAL®-Impfstoffs investieren und erwartet einen Anstieg der DUKORAL®-Produktumsätze um rund 10% in 2017 auf rund €27 Mio. Clostridium difficile (C. difficile) ist der Hauptauslöser von hospitalen Durchfallerkrankungen in Europa und den USA. In den USA wird die Anzahl der Fälle von C. difficile auf 450.000 jährlich geschätzt.[3] Zurzeit gibt es keinen am Markt verfügbaren Impfstoff gegen C. difficile. Valneva strebt eine Partnerschaft für den Clostridium difficile Impfstoffkandidaten an und steht derzeit in Diskussionen mit Interessenten. Publizierte Phase II-Daten[4] des am weitesten fortgeschrittenen Impfstoffprogramms, das auf die Vorbeugung von Erstinfektionen mit C. difficile (CDI) abzielt, hat gezeigt, dass Valnevas VLA84 über ein mit dem anderen Programm vergleichbares immunologisches Profil verfügt. Nach Freigabe der US Food and Drug Administration (FDA) und der belgischen Behörden Ende 2016, initiierte Valneva die klinische Phase I - Studien in den USA und Europa. Der erste Studienteilnehmer wurde Ende Jänner 2017 geimpft. Valneva arbeitet ebenfalls aktiv an der Entwicklung eines Impfstoffs gegen Chikungunya und erwartet für das zweite Halbjahr 2017 den Start einer klinischen Phase I. Präklinische Daten haben gezeigt, dass Valnevas attenduierter Lebendimpfstoffkandidat sicher ist und das Potenzial hat, einen langfristigen Schutz gegen Chikungunya nach einer einfachen Immunisierung zu gewährleisten. Der Chikungunya Virus (CHIKV) ist 2014, ausgehend von Ost-Afrika, wieder aufgetreten und hat verheerende Epidemien mit lähmenden, oft chronischen Gelenksschmerzen verursacht und wird jetzt als eine große Gesundheitsgefährdung, mit 180.000 Fällen in Amerika in 2016, wahrgenommen[6]. Derzeit ist keine antivirale Behandlung gegen eine CHIKV Infektion und kein lizensierter Impfstoff gegen die Erkrankung erhältlich. Der Markt für einen Chikungunya Impfstoff wird auf jährlich rund €500 Mio. geschätzt[7]. Die Herstellungskosten von Waren und Dienstleistungen im ersten Quartal 2017 betrugen €13,3 Mio., wovon €5,7 Mio. auf IXIARO®/JESPECT® Verkäufe zurückzuführen waren, womit eine Bruttomarge von 63,2% realisiert wurde. €5,4 Mio. der Herstellungskosten standen im Zusammenhang mit DUKORAL®, woraus eine Bruttomarge von 44,7% resultierte.  Von den verbleibenden Herstellungskosten des ersten Quartals 2017 standen €0,4 Mio. in Verbindung mit Produktumsätzen aus Fremdprodukten und €1,8 Mio. in Verbindung mit der Erbringung von Dienstleistungen. In der Vergleichsperiode des Jahres 2016, betrugen die Herstellungskosten €12,9 Mio., wovon €11,3 Mio. in Verbindung mit Herstellungskosten und €1,6 Mio. in Zusammenhang mit der Erbringung von Dienstleistungen standen. Aufgrund von gestiegenen Umsätzen hat Valneva im ersten Quartal 2017 einen Betriebsgewinn von €0,5 Mio. erzielt, im Vergleich zu einem Betriebsverlust von €2,7 Mio. im ersten Quartal 2016. Valnevas erstes Quartal 2017 zeigte ein positives EBITDA von €3,4 Mio. im Vergleich zu einem ausgeglichenen EBITDA Ergebnis im ersten Quartal 2016. Dieser Anstieg resultierte aus Verkäufen an das US Militär, die den Hauptanteil der Verkäufe im ersten Halbjahr ausmachen. Das EBITDA für das erste Quartal 2017 wurde berechnet, indem Abschreibungen und Wertminderungsaufwendungen in der Höhe von €2,9 Mio. vom Betriebsgewinn von €0,5 Mio. nach IFRS abgezogen wurden. Die liquiden Mittel per 31. März 2017 betrugen €45,2  Mio. im Vergleich zu €42,2 Mio. per 31. Dezember 2016 und bestanden aus €41,5 Mio. an Nettomitteln und Zahlungsmitteläquivalenten, sowie €3,7 Mio. an beschränkt verfügbaren Geldern. Valnevas Portfolio beinhaltet zwei am Markt befindliche Reiseimpfstoffe: einer zur Prävention von Japanischer Enzephalitis (IXIARO®), der andere (DUKORAL®) zur aktiven Immunisierung gegen Cholera und, in einigen Ländern, zur Vorbeugung von durch ETEC verursachten Durchfall, sowie weitere firmeneigene Impfstoffe gegen Clostridium difficile und Lyme Borreliose in Entwicklung. Valneva ist an der Euronext-Paris, an der Börse Wien, sowie auf Xetra®, der elektronischen Plattform der Deutschen Börse, handelbar und hat Standorte in Frankreich, Österreich, dem Vereinigten Königreich, Schweden, Kanada und den USA mit mehr als 400 Mitarbeitern. Mehr Information ist unter www.valneva.com verfügbar. Diese Pressemitteilung beinhaltet gewisse die Zukunft betreffende Aussagen im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit der Valneva; diese betreffen unter anderem den Fortschritt, die zeitliche Planung und Fertigstellung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie klinische Studien für Produktkandidaten, die Fähigkeit des Unternehmens, Produktkandidaten herzustellen, zu verwerten und zu vermarkten und Marktzulassungen für Produktkandidaten zu erhalten, die Fähigkeit, geistiges Eigentum zu schützen und bei der Geschäftstätigkeit des Unternehmens das geistige Eigentum anderer nicht zu verletzen, Schätzungen des Unternehmens für zukünftige Wertentwicklung sowie Schätzungen bezüglich erwarteter operativer Verluste, zukünftiger Einnahmen, des Kapitalbedarfs sowie der Notwendigkeit zusätzlicher Finanzierung, der geplanten Akquisition und der geplanten Bezugsrechtsemission. Auch wenn die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen der Valneva mit den die Zukunft betreffenden Aussagen, die in diesen Unterlagen enthalten sind, übereinstimmen, können diese Ergebnisse und Entwicklungen keine Aussagekraft für die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen der Valneva in Zukunft haben. In manchen Fällen können Sie die Zukunft betreffende Aussagen an der Verwendung von Ausdrücken wie "könnte", "sollte", "dürfte", "erwartet", "nimmt an", "glaubt", "denkt", "hat vor", "schätzt", "abzielen" und ähnlichen Formulierungen erkennen. Diese die Zukunft betreffenden Aussagen basieren im Wesentlichen auf den gegenwärtigen Erwartungen der Valneva zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung und unterliegen mehreren bekannten, aber auch unbekannten Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die zu tatsächlichen Ergebnissen, Entwicklungen und Erfolgen führen können, die von den künftigen Ergebnissen, Entwicklungen oder Erfolgen, welche in den Prognosen dargestellt oder vorausgesetzt werden, erheblich abweichen können. Insbesondere die Erwartungen von Valneva könnten unter anderem durch Unsicherheiten bei der Entwicklung und Herstellung von Impfstoffen, unerwartete Ergebnisse bei klinischen Studien, unerwartete regulatorische Eingriffe oder damit verbundene Verzögerungen, Wettbewerb im Allgemeinen, Auswirkungen von Währungsschwankungen, von Auswirkungen von globalen und europäischen Finanzierungskrisen sowie die Möglichkeiten des Unternehmens, Patente oder sonstige Rechte des geistigen Eigentums zu erwerben oder aufrechtzuerhalten, von der Fähigkeit die erworbenen Unternehmensgegenstände erfolgreich zu integrieren und durch den Erfolg der geplanten Bezugsrechtsemission beeinflusst werden. Angesichts dieser Risiken und Unsicherheiten kann somit nicht gewährleistet werden, dass die zukunftsbezogene Aussagen aus dieser Pressemeldung eintreten. Die von Valneva erteilten Informationen beziehen sich auf den Tag der der Pressemitteilung und lehnen - außer in den gesetzlich geregelten Fällen - jegliche Verpflichtung oder Absicht ab, irgendeine die Zukunft betreffende Aussage öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen. [3] Lessa et al, Burden of Clostridium difficile Infection in the United States. N Engl J Med 2015;372:825-34.


News Article | May 11, 2017
Site: www.businesswire.com

„Unsere Partnerschaft mit Topcon hat sich in den letzten fünf Jahren für uns als sehr wichtig erwiesen, insbesondere in Deutschland, wo LENSAR eine hohe Marktdurchdringung erfährt“, fuhr Curtis fort. „Chirurgen in Deutschland haben die Differenzierung und das Engagement gegenüber Patientenergebnissen, das das LENSAR Laser System mit Streamline bietet, zu schätzen gelernt, insbesondere da der Einsatz komplexer IOL-Technologie nun seinen Einzug im Umgang mit Astigmatismus, verlängerter Tiefenschärfe und Alterssichtigkeit bei Katarakt-Patienten hält.“ Exklusiv für diese Branche ist der LENSAR Laser auf einer offenen Architektur aufgebaut, die eine Integration mit der von Chirurgen bevorzugten Diagnostik ermöglicht. Eine drahtlose oder USB-gestützte Übertragung präoperativer Bewertungs- und Planungsdaten von verschiedenen Topographen mit bevorzugter Technologie an das LENSAR Laser System hilft, Kombinationsfehler zu reduzieren, die zu suboptimalen Ergebnissen führen. LENSAR gilt in der Branche mit seinem Fokus auf Hilfestellung für Chirurgen beim Umgang mit Astigmatismus in allen Katarakt-Verfahren mit seinen intuitiven Streamline III-Funktionen als führend, einschließlich:


BOSTON, 9. Mai 2017 /PRNewswire/ -- NBD Nanotechnologies, die Experten für die Benetzung von Oberflächen, kündigen Partnerschaft mit der Mendener Präzisionsrohr GmbH (MPG), ein führender internationaler Hersteller von Kondensatorrohren, an. Im Rahmen der Vereinbarung wird MPG die RepelShell-Beschichtung von NBD in die Kondensatorrohre einarbeiten, die das Unternehmen an Betreiber von Energieerzeugungsanlagen verkauft. Diese Beschichtung trägt zu einem effizienteren Betrieb der Anlagen bei und verbessert insgesamt die CO -Bilanz.


News Article | May 11, 2017
Site: www.businesswire.com

„Wir sind hocherfreut bekannt geben zu können, dass wir nach eingehender Überprüfung nun offizieller Partner von Snapchat sind. Ab heute wird die neue Integration mit der MakeMeReach-Plattform all unseren Kunden erlauben, Kampagnen auf Snapchat auszuführen und die Expertise unseres Teams auf dieser sehr schnell wachsenden Social-Media-Plattform zu nutzen. Diese Anerkennung durch Snap Inc. markiert darüber hinaus einen neuen Meilenstein in der Geschichte von MakeMeReach. Nach der Integration mit Facebook, Instagram und Twitter rundet diese neue Partnerschaft unser Angebot als ultimativer Anbieter von Werbetechnologielösungen für soziale Medien ab.‟


Die IXIARO®/JESPECT®-Umsätze sind im ersten Quartal 2017 auf €15,6 Mio. gestiegen im Vergleich zu €14,6 Mio. im ersten Quartal 2016, hauptsächlich getrieben durch starke Verkäufe an das US Militär. Dieser Verkaufsanstieg beruht auf einem Ende 2016 vorgenommenen Update der medizinischen Leitlinien der US Navy, welches vorgibt, dass nun für das gesamte Navy Personal und DoD Angestellten, die für mehr als 30 Tage nach Japan oder auf die koreanische Halbinsel entsendet werden, eine Impfung gegen Japanische Enzephalitis notwendig ist. Zum Zeitpunkt dieses Updates war eine Impfung  gegen Japanische Enzephalitis, im Falle einer Entsendung, bereits für die Angestellten der US Air Force und des Marine Corps notwendig. DUKORAL® Umsätze stiegen im ersten Quartal 2017 auf €9,8 Mio. im Vergleich zu €5,4 Mio. im ersten Quartal 2016. Der Anstieg war hauptsächlich durch gestiegene Produktumsätze in Kanada, wo mehr als 50% der weltweiten Jahresumsätze erzielt werden, Großbritannien und in den nordischen Ländern bedingt. Valneva wird weiterhin durch Vertriebsmaßnahmen und geografische Expansion in das Wachstum des DUKORAL®-Impfstoffs investieren und erwartet einen Anstieg der DUKORAL®-Produktumsätze um rund 10% in 2017 auf rund €27 Mio. Clostridium difficile (C. difficile) ist der Hauptauslöser von hospitalen Durchfallerkrankungen in Europa und den USA. In den USA wird die Anzahl der Fälle von C. difficile auf 450.000 jährlich geschätzt.[3] Zurzeit gibt es keinen am Markt verfügbaren Impfstoff gegen C. difficile. Valneva strebt eine Partnerschaft für den Clostridium difficile Impfstoffkandidaten an und steht derzeit in Diskussionen mit Interessenten. Publizierte Phase II-Daten[4] des am weitesten fortgeschrittenen Impfstoffprogramms, das auf die Vorbeugung von Erstinfektionen mit C. difficile (CDI) abzielt, hat gezeigt, dass Valnevas VLA84 über ein mit dem anderen Programm vergleichbares immunologisches Profil verfügt. Nach Freigabe der US Food and Drug Administration (FDA) und der belgischen Behörden Ende 2016, initiierte Valneva die klinische Phase I - Studien in den USA und Europa. Der erste Studienteilnehmer wurde Ende Jänner 2017 geimpft. Valneva arbeitet ebenfalls aktiv an der Entwicklung eines Impfstoffs gegen Chikungunya und erwartet für das zweite Halbjahr 2017 den Start einer klinischen Phase I. Präklinische Daten haben gezeigt, dass Valnevas attenduierter Lebendimpfstoffkandidat sicher ist und das Potenzial hat, einen langfristigen Schutz gegen Chikungunya nach einer einfachen Immunisierung zu gewährleisten. Der Chikungunya Virus (CHIKV) ist 2014, ausgehend von Ost-Afrika, wieder aufgetreten und hat verheerende Epidemien mit lähmenden, oft chronischen Gelenksschmerzen verursacht und wird jetzt als eine große Gesundheitsgefährdung, mit 180.000 Fällen in Amerika in 2016, wahrgenommen[6]. Derzeit ist keine antivirale Behandlung gegen eine CHIKV Infektion und kein lizensierter Impfstoff gegen die Erkrankung erhältlich. Der Markt für einen Chikungunya Impfstoff wird auf jährlich rund €500 Mio. geschätzt[7]. Die Herstellungskosten von Waren und Dienstleistungen im ersten Quartal 2017 betrugen €13,3 Mio., wovon €5,7 Mio. auf IXIARO®/JESPECT® Verkäufe zurückzuführen waren, womit eine Bruttomarge von 63,2% realisiert wurde. €5,4 Mio. der Herstellungskosten standen im Zusammenhang mit DUKORAL®, woraus eine Bruttomarge von 44,7% resultierte.  Von den verbleibenden Herstellungskosten des ersten Quartals 2017 standen €0,4 Mio. in Verbindung mit Produktumsätzen aus Fremdprodukten und €1,8 Mio. in Verbindung mit der Erbringung von Dienstleistungen. In der Vergleichsperiode des Jahres 2016, betrugen die Herstellungskosten €12,9 Mio., wovon €11,3 Mio. in Verbindung mit Herstellungskosten und €1,6 Mio. in Zusammenhang mit der Erbringung von Dienstleistungen standen. Aufgrund von gestiegenen Umsätzen hat Valneva im ersten Quartal 2017 einen Betriebsgewinn von €0,5 Mio. erzielt, im Vergleich zu einem Betriebsverlust von €2,7 Mio. im ersten Quartal 2016. Valnevas erstes Quartal 2017 zeigte ein positives EBITDA von €3,4 Mio. im Vergleich zu einem ausgeglichenen EBITDA Ergebnis im ersten Quartal 2016. Dieser Anstieg resultierte aus Verkäufen an das US Militär, die den Hauptanteil der Verkäufe im ersten Halbjahr ausmachen. Das EBITDA für das erste Quartal 2017 wurde berechnet, indem Abschreibungen und Wertminderungsaufwendungen in der Höhe von €2,9 Mio. vom Betriebsgewinn von €0,5 Mio. nach IFRS abgezogen wurden. Die liquiden Mittel per 31. März 2017 betrugen €45,2  Mio. im Vergleich zu €42,2 Mio. per 31. Dezember 2016 und bestanden aus €41,5 Mio. an Nettomitteln und Zahlungsmitteläquivalenten, sowie €3,7 Mio. an beschränkt verfügbaren Geldern. Valnevas Portfolio beinhaltet zwei am Markt befindliche Reiseimpfstoffe: einer zur Prävention von Japanischer Enzephalitis (IXIARO®), der andere (DUKORAL®) zur aktiven Immunisierung gegen Cholera und, in einigen Ländern, zur Vorbeugung von durch ETEC verursachten Durchfall, sowie weitere firmeneigene Impfstoffe gegen Clostridium difficile und Lyme Borreliose in Entwicklung. Valneva ist an der Euronext-Paris, an der Börse Wien, sowie auf Xetra®, der elektronischen Plattform der Deutschen Börse, handelbar und hat Standorte in Frankreich, Österreich, dem Vereinigten Königreich, Schweden, Kanada und den USA mit mehr als 400 Mitarbeitern. Mehr Information ist unter www.valneva.com verfügbar. Diese Pressemitteilung beinhaltet gewisse die Zukunft betreffende Aussagen im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit der Valneva; diese betreffen unter anderem den Fortschritt, die zeitliche Planung und Fertigstellung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie klinische Studien für Produktkandidaten, die Fähigkeit des Unternehmens, Produktkandidaten herzustellen, zu verwerten und zu vermarkten und Marktzulassungen für Produktkandidaten zu erhalten, die Fähigkeit, geistiges Eigentum zu schützen und bei der Geschäftstätigkeit des Unternehmens das geistige Eigentum anderer nicht zu verletzen, Schätzungen des Unternehmens für zukünftige Wertentwicklung sowie Schätzungen bezüglich erwarteter operativer Verluste, zukünftiger Einnahmen, des Kapitalbedarfs sowie der Notwendigkeit zusätzlicher Finanzierung, der geplanten Akquisition und der geplanten Bezugsrechtsemission. Auch wenn die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen der Valneva mit den die Zukunft betreffenden Aussagen, die in diesen Unterlagen enthalten sind, übereinstimmen, können diese Ergebnisse und Entwicklungen keine Aussagekraft für die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen der Valneva in Zukunft haben. In manchen Fällen können Sie die Zukunft betreffende Aussagen an der Verwendung von Ausdrücken wie "könnte", "sollte", "dürfte", "erwartet", "nimmt an", "glaubt", "denkt", "hat vor", "schätzt", "abzielen" und ähnlichen Formulierungen erkennen. Diese die Zukunft betreffenden Aussagen basieren im Wesentlichen auf den gegenwärtigen Erwartungen der Valneva zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung und unterliegen mehreren bekannten, aber auch unbekannten Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die zu tatsächlichen Ergebnissen, Entwicklungen und Erfolgen führen können, die von den künftigen Ergebnissen, Entwicklungen oder Erfolgen, welche in den Prognosen dargestellt oder vorausgesetzt werden, erheblich abweichen können. Insbesondere die Erwartungen von Valneva könnten unter anderem durch Unsicherheiten bei der Entwicklung und Herstellung von Impfstoffen, unerwartete Ergebnisse bei klinischen Studien, unerwartete regulatorische Eingriffe oder damit verbundene Verzögerungen, Wettbewerb im Allgemeinen, Auswirkungen von Währungsschwankungen, von Auswirkungen von globalen und europäischen Finanzierungskrisen sowie die Möglichkeiten des Unternehmens, Patente oder sonstige Rechte des geistigen Eigentums zu erwerben oder aufrechtzuerhalten, von der Fähigkeit die erworbenen Unternehmensgegenstände erfolgreich zu integrieren und durch den Erfolg der geplanten Bezugsrechtsemission beeinflusst werden. Angesichts dieser Risiken und Unsicherheiten kann somit nicht gewährleistet werden, dass die zukunftsbezogene Aussagen aus dieser Pressemeldung eintreten. Die von Valneva erteilten Informationen beziehen sich auf den Tag der der Pressemitteilung und lehnen - außer in den gesetzlich geregelten Fällen - jegliche Verpflichtung oder Absicht ab, irgendeine die Zukunft betreffende Aussage öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen. [3] Lessa et al, Burden of Clostridium difficile Infection in the United States. N Engl J Med 2015;372:825-34.


„Diese Partnerschaft ermöglicht es uns, in noch größerem Umfang Einblick in Werkzeuge für Forschungsabläufe zu erhalten, damit bestehende und künftige Kunden die Verwendung von Web of Science maximieren können ", so Emmanuel Thiveaud, Head of Research Analytics von Clarivate. „ Wir freuen uns, dass wir weitere wertvolle Partnerschaften schließen können, über die gemeinsame Kunden die Anforderungen an die Verwaltung und Beurteilung ihrer Fakultäten mit zuverlässigen Daten und Indikatoren erfüllen können." Clarivate™ Analytics beschleunigt über die Bereitstellung zuverlässiger Einblicke und Analysen das Innovationstempo für Kunden in aller Welt und ermöglicht es ihnen, neue Ideen schneller zu entwickeln, zu schützen und zu vermarkten. Als ehemaliger Geschäftsbereich von Thomson Reuters mit dem Namen Intellectual Property and Science besitzen und betreiben wir eine Reihe von führenden, abonnementbasierten Geschäftsbereichen, die ihren Schwerpunkt auf wissenschaftliche und universitäre Forschung, Patentanalysen und regulatorische Standards, Informationsgewinnung in den Bereichen Pharma und Biotechnologie, Markenschutz, Domain-Markenschutz und Verwaltung von geistigem Eigentum gelegt haben. Clarivate™ Analytics ist mittlerweile ein eigenständiges Unternehmen mit mehr als 4.000 Mitarbeitern, die in über 100 Ländern auf der ganzen Welt tätig sind. Das Unternehmen besitzt bekannte Marken, zu denen u. a. Web of Science™, Cortellis™, Thomson Innovation™, Derwent World Patents Index™, CompuMark™, MarkMonitor® und Techstreet™ gehören. Weitere Informationen finden Sie unter clarivate.com. Digital Measures hat sich ausschließlich auf webbasiertes Datenmanagement, Berichtwesen und Arbeitsabläufe für Universitäten spezialisiert. Mehr als 250.000 Fakultätsmitglieder an 60 % der größten Universitäten in den Vereinigten Staaten und Universitäten in über 15 Ländern vertrauen Activity Insight™, seiner führenden Berichterstattungslösung für Fakultätsaktivitäten. Das Unternehmen mit Sitz in Milwaukee (USA) wurde 1999 gegründet. Weitere Informationen finden Sie unter digitalmeasures.com.


LONDON--(BUSINESS WIRE)--Die führende Sonderinvestitions- und Beratungsgruppe „UFP” (United First Partners) freut sich die strategische Partnerschaft mit der Derivaten- und Maklergruppe strukturierter Produkte „Mariana”, die durch die Finanzbehörde FCA reguliert wird und ihren Firmensitz in London unterhält, bekanntzugeben. Der Zusammenschluss von UFP und Mariana schafft eine mittelgroße Finanzdienstleistungsgruppe mit einem ausgezeichneten Ruf im Aktien- und Derivatenbereich. Infolgedessen wurde das von Mariana regulierte Unternehmen zur Mariana UFP GmbH (floating rate note, FRN 551170) umbenannt und beaufsichtigt mehr als 70 Fachleute in London. Dieses Unternehmen deckt ein breites Spektrum an Mehrwertfinanzprodukten und -dienstleistungen ab. Diese strategische Partnerschaft ergänzt die gegenwärtigen Aktienangebote in Europa, da Mariana in erster Linie ein Derivaten- und Maklerunternehmen strukturierter Produkte ist, durch seinen ausgezeichneten Ruf unter seinesgleichen. UFP und Mariana erwarten erhebliche Synergien in Geschäftsbereichen in Bezug auf die regulatorischen Herausforderungen für die kommenden Jahre. Der Mitbegründer und CEO von Mariana, Herr Daniel Hawkins, fügte hinzu: „Wir sind hocherfreut uns mit der UFP zusammenzuschließen, was Mariana Zugang zu einem starken Forschungsfranchise zur Ergänzung unserer bestehenden Makroökonomie- und Derivatenstrategieangeboten verschafft. Wir arbeiten derzeit an der Schaffung von Synergien in Geschäftsbereichen des Konzerns und am Aufbau der UFP-Präsenz in den USA. Weiterhin bereiten wir aktiv den Übergang zur MIFID II in Europa vor und sehen uns mit unserer erweiterten Gruppe gut aufgestellt.”


News Article | May 15, 2017
Site: www.businesswire.com

Andrew kommt von OpenX zum Unternehmen, wo er für die beschleunigte Einführung der Werbeplattform im gesammten EMEA-Raum verantwortlich war. Zuvor hatte Andrew in bedeutenden Positionen bei Tradedoubler, wo er sich für eine Steigerung der Größe, der Rentabilität und des Rufs des Unternehmens eingesetzt hat, und bei Yahoo!, wo er die Leitung mehrerer Projekte von beträchtlicher Bedeutung in Europa inne hatte, umfangreiche Erfahrungen in der Werbetechnikbranche gesammelt. Sublime Skinz setzt seine Expansion des EMEA-Teams fort, um dem wachsenden Bedarf in der Region Rechnung zu tragen, und hat vor Kurzem vier neue Werbeformate eingeführt, die darauf ausgelegt sind, verschiedenen Bedürfnissen von Werbetreibenden gerecht werden. Dazu gehören VideoSkinz Reminder, Swapping Skinz, Travelling Skinz und M-Skinz HTML5. Darüber hinaus ist das Unternehmen eine Partnerschaft mit einer Reihe von neuen Premium-Publishern in der gesamten EMEA-Region, einschließlich Newsquest, Netmums und Perform Group im Vereinigten Königreich, WebAds in Spanien und TripleDoubleU in Deutschland, eingegangen. „Sublime Skinz verfolgt einen frischen Ansatz, was die digitale Kommunikation angeht. Wir bieten Formate, die die Aufmerksamkeit des Publikums fesseln, ohne das Nutzererlebnis zu beeinträchtigen‟, sagte Andrew Buckman, EMEA-Geschäftsführer bei Sublime Skinz. „Ich bin begeistert, nun für dieses Unternehmen zu arbeiten und in diesen innovativen Ethos einzutauchen. Ich freue mich darauf, die derzeitigen Erfolge von Sublime Skinz zu konsolidieren und in der Zukunft im gesamten EMEA-Raum Entwicklungen voranzutreiben.‟ Das 2012 gegründete Unternehmen mit Sitz in Paris und Büros in London, New York und San Francisco stützt sich auf ein breites Netzwerk von mehr als 3.500 Websites weltweit. Sublime Skinz wurde auf der „Launch: Silicon Valley World Cup Tech Challenge“ im Jahr 2014 als Gewinner in der Kategorie „Audience Favourite“ ausgezeichnet und erhielt 2016 den Ernst & Young-Preis „Born Global“ sowie den von Business France gestifteten Preis „International Trophy of Digital Business“.

Loading Partnerschaft collaborators
Loading Partnerschaft collaborators