IKT
Germany
IKT
Germany

Time filter

Source Type

News Article | May 10, 2017
Site: globenewswire.com

Grethe Viksaas er født i 1958 og er bosatt i Oslo. Viksaas har en lang karriere fra IT-selskapet Basefarm, et selskap hun etablerte og har ledet som administrerende direktør. Fra 2016 har hun vært arbeidende styreleder. Før hun etablerte Basefarm var Viksaas administrerende direktør for SOL Systems AS og Infostream ASP. Viksaas har erfaring fra flere styreposisjoner, inkludert Zenitel Group og Inmeta-Crayon. Hun har for tiden styreverv i Norsk Regnesentral og IKT-Norge, i tillegg til ulike oppstartsselskaper. Viksaas har en mastergrad i Computer Science fra Universitetet i Oslo.


News Article | May 10, 2017
Site: globenewswire.com

(Fornebu, 10 May 2017) The Corporate Assembly has elected Grethe Viksaas and Jørgen Kildahl as new members of the Board of Directors of Telenor ASA. The new directors will succeed Siri Beate Hatlen, Ashok Vaswani, Regi Aalstad and Dag Opedal, who has been relieved of their duties. Grethe Viksaas was born in Norway in 1958 and lives in Oslo. Ms. Viksaas has had a long career in Northern European managed services provider Basefarm AS - first as founder, CEO and from 2016 as working chair. Prior to her career in Basefarm, Viksaas served as CEO for SOL System AS and Infostream ASP. Viksaas has experience from numerous board positions, including Zenitel Group, and Inmeta-Crayon. She currently serves on the boards of Norsk Regnesentral and IKT-Norge, as well as various startup companies. Ms. Viksaas has a master's degree in computer science from the University of Oslo. Jørgen Kildahl was born in Norway in 1963 and lives in Düsseldorf, Germany. He is currently serving on the Board of Directors of Höegh LNG and eSmart Systems. Kildahl has previously served as a member of the Board of Management in E.ON SE, and as an Executive Vice President in Statkraft. He has also been a partner in the PR consulting group Geelmuyden Kiese. Kildahl holds a business degree (siviløkonom) and a MBA in Finance from the NHH Norwegian School of Economics in Bergen. After these changes the Board of Directors of Telenor ASA consists of: The Nomination Committee aims to propose the election of an additional new Director to the Telenor ASA Board. Such proposal will be made during the fall of 2017.


News Article | May 10, 2017
Site: globenewswire.com

Grethe Viksaas er født i 1958 og er bosatt i Oslo. Viksaas har en lang karriere fra IT-selskapet Basefarm, et selskap hun etablerte og har ledet som administrerende direktør. Fra 2016 har hun vært arbeidende styreleder. Før hun etablerte Basefarm var Viksaas administrerende direktør for SOL Systems AS og Infostream ASP. Viksaas har erfaring fra flere styreposisjoner, inkludert Zenitel Group og Inmeta-Crayon. Hun har for tiden styreverv i Norsk Regnesentral og IKT-Norge, i tillegg til ulike oppstartsselskaper. Viksaas har en mastergrad i Computer Science fra Universitetet i Oslo.


News Article | May 10, 2017
Site: globenewswire.com

(Fornebu, 10 May 2017) The Corporate Assembly has elected Grethe Viksaas and Jørgen Kildahl as new members of the Board of Directors of Telenor ASA. The new directors will succeed Siri Beate Hatlen, Ashok Vaswani, Regi Aalstad and Dag Opedal, who has been relieved of their duties. Grethe Viksaas was born in Norway in 1958 and lives in Oslo. Ms. Viksaas has had a long career in Northern European managed services provider Basefarm AS - first as founder, CEO and from 2016 as working chair. Prior to her career in Basefarm, Viksaas served as CEO for SOL System AS and Infostream ASP. Viksaas has experience from numerous board positions, including Zenitel Group, and Inmeta-Crayon. She currently serves on the boards of Norsk Regnesentral and IKT-Norge, as well as various startup companies. Ms. Viksaas has a master's degree in computer science from the University of Oslo. Jørgen Kildahl was born in Norway in 1963 and lives in Düsseldorf, Germany. He is currently serving on the Board of Directors of Höegh LNG and eSmart Systems. Kildahl has previously served as a member of the Board of Management in E.ON SE, and as an Executive Vice President in Statkraft. He has also been a partner in the PR consulting group Geelmuyden Kiese. Kildahl holds a business degree (siviløkonom) and a MBA in Finance from the NHH Norwegian School of Economics in Bergen. After these changes the Board of Directors of Telenor ASA consists of: The Nomination Committee aims to propose the election of an additional new Director to the Telenor ASA Board. Such proposal will be made during the fall of 2017.


News Article | May 24, 2017
Site: www.prnewswire.com

PEKING, 24. Mai 2017 /PRNewswire/ -- Am 23. Mai 2017 hat Huawei in Peking (China) seinen fünften globalen Finanzgipfel unter dem Motto „Vorreiter bei neuer IKT, Vortrieb für den digitalen Wandel in der Finanzbranche" ausgerichtet. Bei dem Gipfel kamen mehr als 800 Finanzkunden und Branchenexperten aus dem In- und Ausland zusammen, darunter China Construction Bank (CCB), Agricultural Bank of China (ABC), China Merchants Bank (CMB), Asian Banker, Barclays, Intel und Infosys. Auf dem Gipfel wurden die neuesten IKT-Innovationen und die globalen Best Practices erörtert, um den digitalen Wandel der Finanzinstitutionen voranzubringen.


Diana Yuan, Präsidentin der Abteilung für Marketing und Solution Sales bei der Huawei Enterprise Business Group kommentiert die Zusammenarbeit wie folgt: „Das Zeitalter der Digitalisierung bringt nicht nur Entwicklungschancen für traditionelle Industrien mit sich, sondern stellt Unternehmen auch vor Herausforderungen bei der Vernetzung verschiedener Anlagen, Big-Data-Computing und intelligenter Anwendungen. Huawei arbeitet mit Partnern zusammen, um den Bereich des Industrial Internets zu erschließen und sich diesen Herausforderungen zu stellen. Huawei und seine Partner profitieren dabei von den Erfahrungen in der digitalen Transformation und der führenden IKT-Technologie. Als Fortune Global 500 Unternehmen haben Huawei und GE ihre außerordentlichen Forschungsressourcen und Innovationskräfte in die Entwicklung einer leistungsstarken Lösung investiert, sodass Industriekunden von neuen Anlagenleistungen profitieren, den Servicebetrieb optimieren und wettbewerbsfähiger werden können. In Zukunft werden Huawei und GE gemeinsam die Bereitstellung cloudbasierter industriell digitalisierter Anwendungen beschleunigen, um die digitale Transformation der Industrien möglich zu machen." Huawei ist ein führender globaler Anbieter von Lösungen für die Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT). Das Ziel unseres Unternehmens ist es, das Leben zu bereichern und die Effizienz durch eine besser vernetzte Welt zu verbessern, wobei wir als verantwortungsbewusstes Mitglied der Gesellschaft fungieren, uns als innovativen Wegbereiter für die Informationsgesellschaft verstehen und unseren Beitrag in der Branche kooperativ leisten. Mit seinem Schwerpunkt auf kundenorientierten Innovationen und offenen Partnerschaften hat Huawei ein Portfolio aus End-to-End-IKT-Lösungen entwickelt, das Kunden Wettbewerbsvorteile in den Bereichen Telekommunikations- und Unternehmensnetzwerke und -geräte sowie beim Cloud Computing verschafft. Die weltweit 180.000 Mitarbeiter von Huawei schaffen mit hohem Einsatz maximalen Mehrwert für Telekommunikationsbetreiber, Unternehmen und Endverbraucher. Unsere innovativen IKT-Lösungen, -Produkte und -Dienstleistungen werden in über 170 Ländern und Regionen eingesetzt und versorgen über ein Drittel der Weltbevölkerung mit Kommunikationsdiensten. Huawei wurde 1987 gegründet und ist ein privates Unternehmen, das vollständig seinen Mitarbeitern gehört. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter oder folgen Sie uns auf:


News Article | February 28, 2017
Site: www.businesswire.com

BARCELONA, Spanien--(BUSINESS WIRE)--Die GSMA hat heute den ersten Jahresbericht zur Humanitarian Connectivity Charter veröffentlicht, der die Maßnahmen der Mobilfunkbetreiber, die unterzeichnet haben, bei der Unterstützung von Vorsorge- und Hilfsmaßnahmen in der ganzen Welt im Jahr 2016 unterstreicht. Dieser Jahresbericht stellt die unter der Humanitarian Connectivity Charter erzielten Fortschritte dar und führt die weltweiten Maßnahmen zur Bewältigung humanitärer Notlagen auf, angefangen bei der anhaltenden Flüchtlingskrise in Europa bis zur Verringerung der Schäden durch Naturkatastrophen. Er unterstreicht die entscheidende Rolle der Mobilfunkbranche bei der Unterstützung der Widerstandsfähigkeit und dient als Vergleichsmaßstab, an dem Fortschritte in den kommenden Jahren gemessen werden. Die GSMA gab zudem einen neuen humanitären Unterstützer der Charter bekannt, das Amt des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR). Es erweitert den Kreis aus 108 Betreibermitgliedern und sechs unterstützenden humanitären und technischen Partnern, die potenziell mehr als 1,3 Milliarde Menschen erreichen können. „Wir haben die Humanitarian Connectivity Charter vor zwei Jahren ins Leben gerufen und seit dieser Zeit spielt der Mobilfunk eine wichtige Rolle bei der Reaktion der Weltgemeinschaft auf Krisen, Ermöglichung der Weiterentwicklung von Frühwarnsystemen, Zusammenführung von Angehörigen und Anschluss der betroffenen Bevölkerung an Informationen und Unterstützung“, sagte Mats Granryd, Director General, GSMA. „Die Charter ist eine wichtige Plattform, da sie das Bekenntnis unserer Branche zu den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung unterstützt hat, sei es durch die Reaktion auf Naturkatastrophen oder auf Auswirkungen von Krieg und Konflikten. Wir danken den zahlreichen Organisationen, welche die Charter in den letzten zwei Jahren unterstützt haben, und freuen uns darauf, ihren Einfluss in den kommenden Jahren auszuweiten.“ Mobilfunkbetreiber arbeiten mit dem weiteren Umfeld der Branche zusammen, um Unterstützung für vertriebene Gemeinschaften zu leisten. 2016 führte Turkcell eine App mit der Bezeichnung Merhaba Umut („Hallo Hoffnung“) ein, um die Integration syrischer Flüchtlinge, die in der Türkei leben, zu unterstützen, während Asiacell (Ooredoo Group) mit Ericsson an der Umsetzung der „Connect to Learn“- Programme für Kinder in Flüchtlingslagern im Irak zusammenarbeitete und Schulen IKT und Konnektivität zur Verfügung stellte, um das Lernen zu fördern. Im Juni 2016 kooperierte Zain mit dem MIT Enterprise Forum1 bei der Einführung der „Innovate for Refugees“-Initiative, einem Wettbewerb zur Förderung von innovativen unternehmerischen Betrieben, bei der technologieorientierte Lösungen bereitgestellt wurden, die auf die Bedürfnisse von Flüchtlingen eingehen. Nach einem Erdbeben der Stärke 7,8, das Ecuador am 16. April 2016 traf, mobilisierte Movistar Ecuador (Telefónica Group) 190 Techniker und schickte 40 mit Satellitentelefonen ausgerüstete Fahrzeuge heraus, die es mehr als 82.000 Menschen ermöglichten, Verwandte und Freunde anzurufen. Darüber hinaus stellten die Mobilfunkbetreiber Claro, CNT und Movistar Ecuador kostenlos Sprach- und SMS-Minuten für Kunden in den betroffenen Gebieten bereit. Nach den Erdbeben in Kumamoto in Japan im Jahr 2016 stellte NTT DOCOMO kostenlose WLAN-Dienste zur Verfügung, errichtete ein Not-IP-Netzwerk und installierte „Basisstationen auf Rädern“, um die Netzabdeckung wiederherzustellen. In der Zeit der Erdbebentätigkeit gab die japanische Anstalt für Meteorologie 19 Erdbeben-Frühwarnungen heraus und laut Schätzungen haben mehr als eine Million Kunden diese Nachrichten von ihrem Betreiber erhalten. Kunden von Ncell (Axiata Group), die in Gebieten Nepals leben, die durch Überschwemmungen und Erdrutsche besonders stark gefährdet sind, erhalten nun Frühwarnungen dank einer innovativen Partnerschaft zwischen Ncell und dem Department of Hydrology and Meteorology (DHM), die im Juli 2016 ins Leben gerufen wurde. Es werden SMS-Warnungen verschickt, wenn die Wasserstände gefährlich hoch oder wenn extreme Wetterbedingungen vorhergesagt sind, sodass die Bürger die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen ergreifen können.


News Article | October 31, 2016
Site: www.prnewswire.co.uk

Der schwedische Audiotechnologieanbieter Dirac Research gab heute bekannt, dass der brandneue Huawei Changxiang 6 die Technologie Dirac Power Sound™ beinhaltet. Huawei Changxiang 6 ist das erste Produkt im Portfolio von Huawei, bei dem ein Klangerlebnis durch Dirac optimiert wird. Changxiang 6 wurde vor kurzem bei einer Veranstaltung in China erstmals vorgestellt. Das Smartphone kommt mit einem 5-Zoll-AMOLED-Bildschirm, einem 7,9 mm schlanken Gehäuse, 3G RAM und einem 4100 mAh Akku. Dirac Power Sound™ soll das volle Potenzial der eingebauten Lautsprecher des Smartphones herausbringen und einen natürlichen, klaren und ausgewogenen Klang mit höherer Lautstärke und mächtigem Bass erreichen. Anwender profitieren von einem gesteigerten Hörerlebnis, wenn sie über das Smartphone Musik hören, sich Videos ansehen oder Spiele spielen. Eine verbesserte mobile Klangqualität wird traditionell durch den Einsatz von Sound-Effekten erzielt. Im Gegensatz dazu ist Dirac Power Sound™ maßgeschneidert für das Smartphone und die Lautsprecher. Die Lautsprecher-Akustik wurde genau so modelliert, dass der digitale Controller die Klangausgabe in Echtzeit kontinuierlich optimieren kann. Dirac Power Sound™ baut auf Schlüsseltechnologien auf, die Dirac jahrelang in den Luxusauto- und HiFi-Märkten verwendet hat. Hinzugefügt wurden nun Algorithmen, die auf kleine Lautsprecher zugeschnitten sind, um kleine Sensoren zu befähigen, eine bessere Klangqualität zu reproduzieren. "Dirac ist wahrscheinlich am besten für seine fortschrittliche Klangtechnik für Luxus-Audio-Systeme in digitalen Kinos, HiFi-Geräten der Spitzenklasse und Luxusautos bekannt", sagt Dr. Mathias Johansson, CEO von Dirac. "Wir sind begeistert und stolz, dass Huawei in seinem Streben nach hohen Qualitätsstandards nun diese Art von Sound-Technologie in seine Smartphones aufgenommen hat." Huaweis Schritt deutet zudem auf die zunehmende Nachfrage der Verbraucher nach hochwertigen Smartphone-Sound-Erlebnissen hin." Mehr erfahren Sie über Dirac Powersound unter http://www.dirac.com/power-sound-mobile Dirac ist ein weltbekanntes Audio-Technik-Unternehmen auf einer Mission: Es will die Zukunft des Klangs erfinden. Diracs Ingenieure und Wissenschaftler liefern optimierte Klanglösungen für mobile, Automobil-, gewerbliche und private Umgebungen durch inspirierte Innovation und ein feines Gespür für sich weiterentwickelnde Markttrends und Anforderungen. Wir haben unseren Hauptgeschäftssitz in Schweden und unterhalten Vertretungen in Japan, USA, Korea, Deutschland und China. http://www.dirac.com Huawei ist ein weltweit führender Anbieter von Lösungen im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT).  Unser Ziel ist es, durch die Schaffung einer besser vernetzten Welt Leben zu bereichern und die Effizienz zu verbessern, wobei wir als ein verantwortungsvoller Unternehmensbürger, ein innovativer Wegbereiter und ein partnerschaftlicher Beitragsleistender zur Branche agieren. Geleitet durch kundenorientierte Innovation und offene Partnerschaften hat Huawei ein End-to-End-IKT-Lösungsportfolio zusammengestellt, das seinen Kunden Wettbewerbsvorteile in Telekommunikations- und Unternehmensnetzwerken, bei Geräten und Cloudcomputing verschafft. Die weltweit 170.000 Angestellten von Huawei haben sich dem Ziel verschrieben, maximalen Wert für Telekommunikationsbetreiber, Unternehmen und Verbraucher zu schaffen. Unsere innovativen IKT-Lösungen, -Produkte und -Dienstleistungen kommen in mehr als 170 Ländern und Regionen zum Einsatz und dienen mehr als zwei Dritteln der Weltbevölkerung. Huawei wurde 1987 gegründet und ist ein privates Unternehmen, das sich vollständig im Besitz seiner Mitarbeiter befindet. http://www.huawei.com


News Article | February 28, 2017
Site: www.prnewswire.co.uk

BARCELONA, Spanien, 28. Februar 2017 /PRNewswire/ -- ZTE Corporation (0763.HK / 000063.SZ), ein bedeutender internationaler Anbieter von Telekommunikations-, Unternehmens- und Verbraucher-Technologielösungen für das mobile Internet, und Intel haben auf einem IoT-Forum in Barcelona, Spanien, offiziell einen strategischen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Beide Seiten werden gemeinsam ein innovatives Labor für die Erforschung und Entwicklung von zukünftigen IoT-Technologien aufbauen, das die experimentelle Verifikation, Bewertung und Forschung und Entwicklung verwandter Technologien miteinschließt und zur Schaffung integrierter marktorientierter IoT-Lösungen führt. ZTE will sich zum Branchenführer in der kommerziellen Nutzung des IoT und von 5G im IoT-Feld entwickeln. ZTE und Intel haben bereits auf zahlreichen Gebieten zusammengearbeitet, unter anderem bei IoT-Zugangstechnologien, in der Open-Source Collaboration, bei IoT-Plattformen und in der Integration von Lösungen. Rose Schooler, Vice President von Intels Sales Group und General Manager Intel Global Internet of Things Sales, erklärt, „Intels Vision für 5G wird ein intelligenteres Internet und eine flexiblere, effektivere und kostengünstigere Vielfalt an Konnektivität eröffnen, und mit 50 Milliarden intelligenten Geräten ergeben sich hier unendliche Möglichkeiten. Intel und ZTE werden gemeinsame Anstrengungen für das IoT-Lab unternehmen. Wir werden mit unserem reichen Erfahrungsschatz und unserer kontinuierlichen Innovationskraft eine neue Generation von IoT-Lösungen erschaffen, die sowohl dem Aufbau eines Ökosystems der IoT-Anwendungen als auch der Entwicklung und Prosperität der IoT-Industrie förderlich sind". Chen Jie, CIO von ZTE, sagt, „Das IoT ist nicht nur ein wichtiger Teil des ‚Made in China 2025‛-Plans und der Internet+ Strategie, sondern auch eine maßgebliche Möglichkeit, um Chinas industrielle Weiterentwicklung und ökonomische Revitalisierung zu fördern. Als Spitzenreiter in eigenständiger Innovation investiert ZTE weiter in Forschung und Entwicklung, um seine kontinuierliche Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und dabei Durchbrüche in Schlüsseltechnologien zu erzielen. Zusätzlich dazu lotet ZTE aktiv Geschäftsmodelle aus und konzentriert sich auf die Schaffung von zwei großen Support-Plattformen: eine Plattform für das IoT-Ökosystem und eine Kapital-Plattform. Ich bin sehr zufrieden mit dem Fortschritt, den Intel und ZTE im Feld IoT mit der gemeinsamen F&F und dem Aufbau des IoT-Innovation-Labs machen. Ich hoffe, dass beide Parteien in der gemeinsamen Zusammenarbeit Durchbrüche zu Terminals, Netzwerken und IoE PaaS erzielen werden. Wir werden den Bau eines Ökosystems für die IoT-Anwendung sowie Entwicklung und Wohlstand der IoT-Industrie durch Stärkung der industriellen Zusammenarbeit, Beseitigung von Informationssilos und Effekterzeugung im industriellen Maßstab fördern". ZTE hat mit Intel zusammen eine Open Connection-, Management- und Anwendungsplattform erstellt, um Dienstleistungen für Kunden im vor- und nachgelagerten Bereich der Industriekette zu erbringen. Das smarte IoT-Betriebssystem (OS) von ZTE stattet IoT-Terminals mit intelligenten Fähigkeiten aus, die IoT-Managementplattform ermöglicht den Kunden eine leichtere Geräte- und Benutzerverwaltung. ZTE hilft seinen Partnern außerdem mit der Integration von Big Data- und Cloud Computing-Kapazitäten, jedes Bit bestmöglich zu nutzen. Als IKT-Enabler befähigt ZTE die IoT-Industrie mit der Bereitstellung von Internet of Everything (IoE)-Lösungen inklusive Narrow Band IoT (NB-IoT), Long Term Evolution (LTE), LTE-M ASICs, Module, Betriebssysteme für intelligente Geräte und Software Development Kits, die die Entwicklung diverser Sensortechnologien beschleunigen und die Erforschung und Entwicklung von IoT-Anwendungs-Gateways, Sensoren und Modulen erleichtern. Im Bereich Terminals konzentriert ZTE sich auf Chips, Betriebssysteme, Kommunikationsmodule und intelligente Gateways, und beteiligt sich aktiv an der industriellen Zusammenarbeit, um eine offene IoT-Plattform für Terminal-Hardware und –Software zu schaffen, die den Industriekunden bei der beschleunigten Entwicklung von intelligenten IoT-Terminals helfen. Beim Thema Netzwerk hat ZTE sich dem Ziel verschrieben, Kunden mit besserer Konnektivität zu versorgen und optimiert Wide Area Network (WAN) mit geringer Reichweite, Metropolitan Area Network (MAN) und zentrale Netzwerktechnologien, um den differenzierten Anforderungen der IoT-Anwendungen gerecht zu werden. ZTE implementiert die technologische Neuerungen und Upgrades hinsichtlich Verzögerungszeiten, Kapazität und Ausfallsicherheit. ZTE hat End-to-End-Sicherheitslösungen ausgearbeitet, um den Kunden Sicherheitsdienste für die simultane Durchführung von Planung, Bau und Betrieb bieten zu können. Das Unternehmen macht sich dafür stark, die Sicherheitsstrategien an verschiedene Szenarien anzupassen und vertrauenswürdige Anwendungsumgebungen, OS-Plattformen und Lösungen auf Chip-Ebene für Kunden zu schaffen. ZTE ist Anbieter von fortschrittlichen Telekommunikationssystemen, mobilen Endgeräten und Technologielösungen der Enterprise-Klasse für Verbraucher, Carrier, Unternehmen und Kunden des öffentlichen Sektors. Die Bereiche Telekommunikations- und Informationstechnologie gehen zusehends ineinander über, und ZTE setzt sich im Rahmen seiner M-ICT-Strategie dafür ein, seinen Kunden hervorragende, integrierte und durchgängige Innovationen zu liefern, die Werthaltigkeit bieten. Die Produkte und Services von ZTE finden bei mehr als 500 Betreibern in über 160 Ländern rund um den Globus Absatz, seine Aktien werden an den Börsen von Hongkong und Shenzhen gehandelt (H Share Stock Code: 0763.HK / A Share Stock Code: 000063.SZ). Das Unternehmen investiert zehn Prozent seines jährlichen Umsatzes in Forschung und Entwicklung und spielt darüber hinaus eine wichtige Rolle in einer Reihe von internationalen Gremien zur Entwicklung neuer Standards. ZTE hat sich der gesellschaftlichen Verantwortung der Unternehmen verschrieben und ist Mitglied des UN Global Compact, des globalen Pakts der Vereinten Nationen. Weitere Informationen finden Sie unter www.zte.com.cn.


GOTEBORG, SVERIGE--(BUSINESS WIRE)--Ascom, som er en ledende leverandør av IKT-løsninger til helsesektoren, har inngått en stor kontrakt med levering av en helhetlig kommunikasjonsløsning til flere akuttsykehus. Verdien er på over én million USD. Ordren er et resultat av mer enn ett års partnersamarbeid, og erstatter løsningen til opprinnelig leverandør. Grunnlaget er en fornuftig strategi, gode kundereferanser, god relasjonsbygging og løsningsfokus. Installasjonen er en kombinasjon av et avans

Loading IKT collaborators
Loading IKT collaborators